Link zum großen Bild

Fünf Torzeichen 

Die auf das Jahr 1540 datierten fünf Bronzezeichen wurden wahrscheinlich als Einlassmarken an den Zwickauer Stadttoren verwendet. Vermutlich wurden sie vom damals in Zwickau angestellten Bronzegießermeister Peter Mülich d. Ä. hergestellt. Als Büchsenmeister des Rates ab 1522 und als kurfürstlicher Büchsenmeister ab 1523 fertigte Peter Mülich d. Ä. meisterhaft Geschützrohre (Kanonenrohr „Löwe“ von 1570 im  Museumshof der Priesterhäuser). Mülich hat sich später auch dem Glockenguss zugewandt (Glocke von 1570 in der ständigen Ausstellung in den Priesterhäusern).