Link zum großen Bild

Zwickauer Ratsschatz

Vergoldetes Silber, 15. bis 17. Jahrhundert

Was heute als »Ratsschätze« bezeichnet wird, waren ursprünglich repräsentative Gebrauchsgegenstände des Rates. Sie wurden an kirchlichen Feiertagen, zu anderen bedeutenden Ereignissen, wie hohen Besuchen, aber auch zu Ratssitzungen und Gelagen benutzt. Sie waren Ausdruck städtischen Wohlstandes, dienten als Kapitalrücklage und konnten in Notzeiten veräußert werden.