Priesterhäuser – Sanierung des Glasdaches wird fortgesetzt

veröffentlicht am: 27.03.2020

Das Kulturamt und das Liegenschafts- und Hochbauamt informieren:

Am kommenden Montag, dem 30. März, beginnt der zweite Bauabschnitt für die Erneuerung des schadhaften Daches am Museumsneubau der Priesterhäuser. Die Sanierung soll voraussichtlich bis Ende Mai abgeschlossen sein. Im Rahmen des Vorhabens werden die Glaselemente im Bereich des Gaststättensaals und dem darüber liegenden Museumsteil ausgetauscht. Ausgeführt werden dabei auch die erforderlichen Nebenarbeiten, wie das Reinigen der Unterkonstruktion des Glases oder Gerüstbauarbeiten.

Ursprünglich war vorgesehen, diese Arbeiten bereits 2019 zu realisieren. Die Verschiebung erfolgte zunächst aufgrund von Lieferschwierigkeiten bei den Glaselementen. Dann sollte während der Adventszeit weder der Betrieb der Gaststätte noch des Museums beeinträchtig werden. Im vergangenen Jahr erfolgte an den Priesterhäusern bereits die denkmalfachlich anspruchsvolle Fassadeninstandsetzung sowie die Erneuerung der Fensterwände.

Die Priesterhäuser sind aufgrund der Coronavirus-Pandemie derzeit geschlossen.

Die Priesterhäuser - ein nahezu einmaliges Zeugnis mittelalterlicher Baukunst (Foto: Stadt/ Archiv)
Link zum großen Bild