9.000 Besucher sehen „Geschichte und Geschichten. 900 Jahre Zwickau“

veröffentlicht am: 22.10.2018

Das Kulturamt informiert:

Am 21. Oktober 2018 endete die Sonderausstellung „Geschichte und Geschichten. 900 Jahre Zwickau“ in den Priesterhäusern Zwickau. Ausgehend von Zwickauer Straßennamen wurden an etwa 20 Stationen Geschichte und Geschichten aus dem 900-jährigen Zwickau erzählt. Die passenden Ausstellungsobjekte, z. B. mittelalterliche Urkunden, in Zwickau gefertigtes Porzellan und ein etwa 700 Jahre alter Siegelstempel des Zwickauer Rates, wurden aus konservatorischen Gründen in einer „Schatzkammer“ präsentiert. 

Seit der Eröffnung am 18. Februar 2018 nutzten rund 9000 Besucher aus Zwickau, der Region und dem Ausland die Gelegenheit, die Schau zu sehen. Besonders groß war der Zuspruch in der „Festwoche“, als die Priesterhäuser als Teil des „Festival of Lights“ wunderbar illuminiert wurden. Weitere Highlights während der Ausstellungslaufzeit waren die Zwickauer Museumsnacht und das Historische Markttreiben. Doch nicht nur zu diesen Events wurden zahlreiche ausstellungsbegleitende Veranstaltungen in den Priesterhäusern angeboten. So gab es eine Vortragsreihe mit einem breit gefächertem Themenspektrum, das vom Leben in Zwickau zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges über die Geschichte der Zwickauer Porzellanfabriken bis hin zu einem Blick auf die bisher in Zwickau geborgenen archäologischen Funde reichte. In regelmäßigen Abständen wurde ein wertvolles Objekt aus der „Schatzkammer“ als „Objekt des Monats“ in einer Führung näher vorgestellt. Vertreten war dabei natürlich auch das „Kopialbuch“ mit der Abschrift der Urkunde vom 1. Mai 1118, die den Namen Zwickau zum ersten Mal nennt und damit den Anlass zum 900jährigen Stadtjubiläum gab. 

Für Kinder und Jugendliche wurde ein spezielles museumspädagogisches Begleitprogramm angeboten, das in den Ferienzeiten noch einmal erweitert wurde. Gern nutzten Kindertagesstätten diese Möglichkeit, Zwickauer Geschichte auf spielerische Weise kennenzulernen. Als interessante Erweiterung des Unterrichts kamen während der Jubiläumsausstellung viele Schulklassen unterschiedlicher Schulformen in die Priesterhäuser und wurden in speziell auf den Lehrplan zugeschnittenen Unterrichtsführungen durch die Schau begleitet. 

Doch auch für Einzelbesucher hatte die Ausstellung besonderen Reiz, wie Einträge im Gästebuch zeigen. So nennt eine Besucherin aus Schneeberg die Schau „Eine sehr schöne und informative Zeitreise.“ Dass Zwickau und seine Museen auch für Besucher aus dem Ausland attraktive Ziele sind, belegen Gästebucheinträge in englischer, russischer und chinesischer Sprache.